Diätfuttermittel für Hunde von Aldi

Hallo ihr Lieben

Vor einigen Wochen habe ich im Aldi-Nord Werbeprospekt gesehen, dass Aldi neues Katzen- und Hundefutter im Angebot hat. Unter anderen gab es da Diätfuttermittel, wie es sie sonst meist von den großen Marken, wie Royal Canin oder Science Hills, gab. Das bedeutet, das Futter wurde so angepasst, dass es die Linderung einer Krankheit unterstützt oder das Fortschreiten verlangsamt.


Bedarfswerte

Kurz eine Info vorab: Ich werde hier von Bedarfswerten reden. Bedarfswerte sind Anhaltspunkte, wie viel von welchem Vitamin, Spurenelement, Fett, etc der Hund oder die Katze zu sich nehmen sollte, um so gesund wie möglich zu bleiben. Diese wurden von Wissenschaftlern in den vergangenen Jahren für Hunde, bzw Katzen festgelegt und auch hier gibt es unterschiedliche Werte, je nach Studie. Meine Rechnungen belaufen sich auf einen 10-kg-Hund und ich nutze die Bedarfswerte von Meyer/Zentek, welche zwei der wenigen Tierärzte sind, die sich mit dem Thema Hundeernährung intensiv auseinander gesetzt haben. Zudem hat sich das National Research Council (NRC) in den USA dem Thema angenommen, wobei ich gelernt habe, dass die Erfahrungswerte mit den Rechnungen vom NRC eher für kleinere Hunde bis 8 / 9kg geeignet sind. Meine Rechnungen einer 4-kg-Katze nutze ich die Bedarfswerte des NRC, bzw kann man auch die von Prof. Dr. Wanner nutzen (obwohl diese teils bei weitem höher sind). Die Wahrheit liegt wohl irgendwo in der Mitte.

Generell sind diese Bedarfswerte oft für gesunde Tiere anzuwenden. Sofern das Tier erkrankt ist, muss hier und da eventuell ein Abstrich gemacht werden, um dem Tier nicht noch weiter zu schädigen.


Aber nun zum Aldi-Futter

Ich habe die vier Hundefuttersorten gekauft und drei der vier Katzenfuttersorten (die vierte war natürlich ausverkauft).

Die Hundefuttersorten:

  • Struvit – Blasensteine
  • Adipositas – Übergewicht
  • Skin – Haut-/Fellprobleme
  • Renal – Nierenprobleme

Katzenfuttersorten:

  • Diabetes – bei Diabetes Typ 2
  • Schonkost – bei Magen-Darm-Problemen
  • Hypoallergen – Allergikerfutter
  • Renal – Nierenprobleme
Hersteller

Das Hundefutter und Katzenfutter wird von der Firma Ospelt hergestellt. Diese haben ihren Hauptsitz zwar in Liechtenstein, allerdings haben sie einen Zweigbetrieb in der kleinen Thüringer Stadt Apolda… rein zufällig ist das meine Heimatstadt. Ospelt ist ein ziemlich großer Futtermittelhersteller. Im Endeffekt kann sich dort so ziemlich jeder mit einem Rezept für Tierfutter melden und dieses von dieser Firma herstellen lassen und unter dem gewünschten Namen verkaufen. So wie Aldi dort das Futter herstellen lässt, tun es auch Fressnapf mit der Marke MultiFit und andere Marken und Winston von Rossmann. Woran ihr die Herkunft erkennen könnt? Manche schreiben die Herstelleradresse auf die Packung, andere vermerken nur die Herstellernummer. Im Fall von Alnutra Balance und Topic Balance ist die Herstellernummer jeweils CH 22679.

Hundefutter

Renal

Renal Futter bedeutet, dass die Nierenfunktion bei chronischer Niereninsuffizienz von Hunden unterstützt, bzw die Nieren entlastet werden sollen. Laut Statistiken sind zwischen 15 % und 20 % der älteren Hunde an Nierenproblemen erkrankt.

Der Ansatz, dass der Proteingehalt verringert wird und das Futter weniger Phosphor enthält ist richtig, da genau diese beiden Faktoren von viel Protein und viel Phosphor die Nieren belasten können. Statistisch sind hier Katzen jedoch häufiger betroffen, da auch das Trinkverhalten, bzw die Wasseraufnahme, eine große Rolle spielt.

Das Alnutra Balance Renal Futter besteht aus: Fleisch und tierische Nebenerzeugnissen (4 % Huhn), Getreide, Öle und Fette, pflanzliche Nebenerzeugnisse.

Ich habe Aldi am 15.08.2018 kontaktiert, um mehr Informationen zu den Inhaltsstoffen zu bekommen. Wir werden sehen, ob eine Antwort kommt.

Der Rohproteingehalt liegt bei 6,7 % der Fettgehalt bei 7,2 %. Die meisten Hundefuttersorten liegen beim Protein zwischen 8 und 12 %, der Fettgehalt ist jedoch nicht sonderlich. Für mich bedeutet das, dass der Proteingehalt somit ausgeglichen wurde, indem mehr Bindegewebe, minderwertiges Fleisch, Getreide und Füllstoffe hinzugefügt wurden.

Der Rohaschegehalt liegt mit 1,3 % im Rahmen. Allerdings sind 1,5 % Rohfaser – also alles was schwer-/unverdaulich ist – doch etwas hoch, denn in der Regel liegt dieser Anteil bei maximal 1 %.

Der NfE-Anteil (Stickstoffanteil, der auf weitere Kohlehydrate, Zucker,… hinweist) vom Futter liegt bei 9,73 %. Dieser Wert wird nicht ausgewiesen, sondern lässt sich errechnen, indem man 100% Analytische Bestandteile nimmt und davon die einzelnen Komponenten, wie Rohprotein (6,7 %), Feuchtigkeit (71%), Rohfett (7,2 %), Rohfaser (1,5 %), Rohasche (1,3 %) abzieht.

Bei diesem Futter werden ein Calcium und ein Phosphorgehalt angegeben, was bei den meisten Futtermitteln nicht gemacht wird. Der Phosphorgehalt wird mit 0,1 % angegeben – also 0,15 g vom Schälchen. Calcium wird mit 0,17 % angegeben, also sind 0,26 g  Calcium im Schälchen. Für einen 10 kg Hund liegt der normale Bedarf an Calcium nach Meyer/Zentek bei 0,8 g am Tag, der Phosphorbedarf liegt bei 0,6 g am Tag. Nimmt man nun die Fütterungsempfehlung von 510 g Futter (drei 1/2 Schälchen) für den 10 kg Hund, dann komme ich auf folgende Calciumwerte: 510 g x 0,17 % = 0,86 g (Bedarf sind 0,45 g). Die Phosphorwerte in 510 g Futter sind bei: 510 g x 0,1% = 0,51 g (Bedarf sind 0,6 g). Sowohl Calcium als auch Phosphor sind also zu viel im Futter. Das normale Verhältnis von Calcium zu Phosphor für Hunde sollte bei 1 : 1 bis 1,3 : 1 liegen. Manche Quellen sagen auch 2 : 1 ist tragbar. Hier liegen wir nun irgendwo dazwischen.

Nun ist hier auch ein höherer Gehalt an Vitamin D3 und Vitamin E enthalten, als in den anderen Hundefuttersorten.  Die erhöhte Zufuhr an Vitamin D3 kann in diesem Fall unterstützend wirken, da es in den Nieren aktiviert wird, ein Teil des Regelkreislaufes ist Phosphat über die Niere auszuscheiden und auch Calcium/Phosphor über den Darm zu transportieren. Auch beim Menschen wird Vitamin D als Therapie von Nierenkrankheiten eingesetzt. Der Vitamin D3 Anteil in 510 g Futter liegt bei 76,5 IE, der Bedarf liegt beim gesunden Hund bei 100 IE. Der Vitamin E Anteil liegt bei knapp 64 IE (Bedarf 10 IE). Da Vitamin E jedoch wenig hitzestabil ist, geht hier viel Nährwert verloren, so dass der Überschuss an Vitamin E relativ gering sein wird. Vitamin E in Form von Tocopherol wird auch oft als Konservierungsmittel genutzt und kann auch eine Erklärung für den erhöhten Einsatz sein.

Das Problem am Phosphor ist allerdings, dass dieses über die Nieren ausgeschieden wird. Für dieses Futter wurde nun etwa 1/6 weniger an Phosphor berechnet, als der Bedarf ist. Der Vitamin D-Anteil wird hier wahrscheinlich keinen Unterschied machen das Phosphor auszuscheiden, da es eh unter Bedarf hinzugefügt ist. Deshalb halte ich dieses Futter nicht geeignet für einen Hund mit einer Nierenerkrankung. 


Adipositas

Laut Studien sind etwa 50 % aller Hunde und Katzen in Deutschland übergewichtig – darüber haben selbst die Medien Anfang des Jahres berichtet. Das haben sich natürlich auch die Futtermittelhersteller zu Nutze gemacht und bringen nun Spezialfutter zum Abnehmen auf den Markt.

Woran liegt es, dass so viele Hunde und Katzen zu dick sind? 1. wenig Bewegung. 2. ungesunde Ernährung. Die gleichen Gründe wie beim Menschen.

Schauen wir uns also Alnutra Balance Adipositas an:

Zusammensetzung: Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse, pflanzliche Nebenerzeugnisse, Öle, und Fette, Weich- und Krebstiere, Mineralstoffe

Das ist wieder ein wunderschönes Beispiel, wo man eigentlich gar nicht weiß, was hier überhaupt drin ist. Das kann alles und nichts heißen…

Rohprotein 8%, Rohfett: 2 %, Rohasche 1 %, Rohfaser 1 %, Feuchtigkeit 85 % – NfE 3 %

Energiegehalt liegt bei 2,4 MJ pro Kilo Futter.

Fütterungsempfehlung für einen 10 kg Hund: 580 g (knapp vier Schalen täglich). Für den 10 kg Hund beim Renal Futter waren es noch 510 g – also bekommt der Hund hier mehr Futter.

Warum würde der Hund hier nun abnehmen?

Das kann zum einen daran liegen, dass hier bei weitem mehr Feuchtigkeit enthalten ist, also mehr Wasser. Wasser muss laut Gesetz nicht deklariert werden. Und es hat natürlich keine Kalorien. Der Fettgehalt ist ebenfalls sehr gering, weshalb wohl mehr gefüttert werden muss, um den Bedarf wieder zu decken.

Ein normaler junger 10 kg Hund hat einen täglichen kcal Bedarf an etwa 787 kcal. Umgerechnet in MJ sind das 3,29. Bei einer Fütterungsempfehlung von 580 g nimmt der Hund am Tag nur 1,39 MJ zu sich, knapp 2MJ unter dem eigentlichen Bedarfes sind.

Nun gibt man dieses Futter aber Hunden, die abnehmen sollen. Da haben die Tierärzte Meyer/Zentek eine andere Rechnung genommen und den Kalorienbedarf auf 320,53 kcal (also 1,33 MJ) herunter geschraubt. Warnung: Ich würde niemals von heute auf morgen empfehlen die gegebene Energie so drastisch zu ändern. Wenn 580 g vom Futter also 1,39 MJ Energie enthalten, ist das im Rahmen.

Da es keine Beschreibung zu den Inhaltsstoffen gibt, könnte hier mit viel Bindegewebe, Reis, Pflanzenfasern und Apfelpektinen gearbeitet werden, die alle als Füllstoffe genutzt werden.

Das Resultat wird sein, dass der Hund abnimmt. Hier könnte es aber auch passieren, dass der Hund ständig Hunger hat, schlapper wird und sich die Kotmenge vergrößert. Für den Hund wird das keine schöne Zeit sein.

Restliche Bedarfswerte pro 580 g Futter:

  • Vitamin D3 72,5 IE (Bedarf 100 IE) – zu wenig enthalten
  • Vitamin E: 5,8 IE (Bedarf 10 IE) – zu wenig enthalten
  • Zink: 11,6 mg (Bedarf 10 mg) –  zu viel enthalten

Fazit: Der Hund wird abnehmen, sollte das Futter jedoch nicht dauerhaft fressen, da es zu einer Mangelernährung kommen kann. Ich würde das Futter auch aufgrund der Qualität nicht empfehlen.


Skin

Hunde mit Fell oder Hautproblemen gibt es viele. Gründe dafür können sein: Dehydrierung, Futtermittelallergie oder -unverträglichkeit, Mangelerscheinung durch falsche Ernährung, Neurodermitis oder andere Hautkrankheiten oder auch psychische Ursachen, uvm.

Der Fokus dieses Futters liegt nun auf dem Omega-6 zu Omega-3 Verhältnis in der Ernährung und es kann sein, dass das Futter hilf die Beschwerde zu lindern. Entweder, weil hier nun mehr Öle hinzu gegeben wurden oder weil sich die Ernährung von Trocken- auf Nassfutter ändert? Das lässt sich nun schlecht pauschalisieren.

Aber was hat es mit Omega-6 und Omega-3 auf sich? Das war ja vor ein paar Jahren im Trend und wir sollten alle mehr Fisch essen. Die Schlüssel heißen Eicosapentaensäure (EPA) und Docosahexaensäure (DHA). Diese beiden Säuren sind für Hund und Katze essentiell für die Stoffwechselfunktion im Hirn, Zentralennervensystem, uvm.

Fakt ist: Egal ob Hund Katze oder Mensch – wir sollten auf ein ausgewogenes Verhältnis von gesättigten Fettsäuren (welche meist ausreichend mit der Nahrung aufgenommen werden) und ungesättigten Fettsäuren (Omega 3 und 6) achten.

  • Gesättigte Fettsäuren sind enthalten in Kokosöl, Milchprodukten, Tierischen Fetten, Palmöl, uvm.
  • Omega 3 und 6 findet man sowohl in tierischen als auch pflanzlichen Fetten. Der Hund kann die pflanzlichen Öle allerdings über mehrere chemische Umwandlungen in EPA und DHA umwandeln. Die Katze kann das nicht. Das ist ein Grund, warum es unnütz (wenn nicht schädlich) für Katzen ist, wenn pflanzliche Öle im Fertigfutter enthalten sind.
  • Omega 6 Fette sind essentiell, allerdings immer im Verhältnis zum Omega 3. Viele Omega 6 Fette sind vor allem in pflanzlichen Ölen enthalten. Bestimmte Omega 6 Fette – die Arachidonsäure – sind allerdings ausschließlich in tierischen Fetten enthalten. Und die Arachidonsäure ist für Katzen eine sehr wichtige Quelle der Omega 6 Fette.
  • Omega 3 ist in pflanzlichen Ölen wie Leinöl, Chiasamenöl, Echiumöl und etwas im Hanföl und Walnussöl zu finden und auch in so gut wie allen tierischen Fetten, aber hauptsächlich in fetten Seefisch und Microalgen.

Und nun? Ein Übermaß an Omega 6 Fettsäuren steht im Verdacht Entzündungen zu fördern. Das Gleichgewicht zwischen Omega 3 und 6 fördert die Wundheilung, aber eben auch den funktionierenden Stoffwechsel in Hirn, Nervensystem, etc. Beim Menschen gibt es nun sogar die Theorie, dass eine ausreichende Aufnahme an EPA bei Depressionen oder Herzproblemen helfen kann.

Und was hat das mit dem Fell zu tun? Ein Anzeichen für einen Mangel an essentiellen Fettsäuren ist ein schlechtes Fell. Das bedeutet jedoch nicht, dass ein gutes Fell ein Anzeichen für gutes Futter ist, denn die Frage ist immer welches Fett wird dem Futter zugefügt?

Im Skin-Futter werden nun Omega-6 und Omega-3 als Inhaltsstoffe heraus kristallisiert. Fakt ist – diese sollten in jedem Fertigfutter in der hinreichenden Menge enthalten sein.

Also, wir sind wieder bei unserem 10 kg Hund:

  • Empfohlene Futtermenge: 650 g bei moderater Bewegung – das sind  vier 1/3 Schälchen am Tag!
  • Omega 6 Gehalt täglich: 19,5 mg / Omega 3 Gehalt täglich: 1,95 mg
  • Nimmt man das angenommene optimale Omega 6 zu Omega 3 Verhältnis von 4:1 oder 5:1 sind wir hier bei weitem drüber, bei einem Verhältnis von 10:1. Es gibt keine Informationen zu EPA und DHA, das scheint bei dem Futter aber auch egal zu sein.
  • Generell sind die Aussagen vom Omega 6 und 3 Gehalt nicht sehr aussagekräftig, da kaum Informationen gegeben sind aus welche Quelle die jeweiligen Fette kommen.

Futterbestandteile: Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (24 % Huhn), Fisch und Fischnebenerzeugnisse (4 % Lachs), Getreide, Öle und Fette, pflanzliche Nebenerzeugnisse, Mineralstoffe.

Wird das Futter der Haut helfen? Ich denke, es kommt auf die Ursache der Hautprobleme an. Wenn der Hund vor der Futterumstellung nur Trockenfutter bekommen hat und jetzt ein Futter mit 78,5 % Feuchtigkeitsgehalt bekommt, dann kann es gut sein, dass sich die Haut verbessert und der Grund der Probleme Dehydrierung war. Zum Vergleich: Das Renal-Futter hatte einen Feuchtigkeitsgehalt von Die Fettsäuren können ebenfalls das Problem beheben, wenn der Mangel ein Grund war. Da ist nur die Frage, ob das Futter auf Dauer schadet, da das Verhältnis der Fettsäuren nicht optimal ist. Qualitativ halte ich das Futter aber für ungenügend, da auch hier die Vitamine unter oder über dem Bedarf liegen und anscheinend sehr viel Wasser zum Futter gegeben wurde. Ohne die Ursachen der Hautprobleme herauszufinden, würde ich diese Futter ebenfalls nicht empfehlen.


Struvit

Von Struvitsteinen haben viele Tierbesitzer schon einmal gehört. Das sind kleine Steinchen, die sich in der Blasebilden und den Harnweg verstopfen. Das kann nicht nur schmerzhaft sonder auch tödlich sein.

Wie kommt es zu Struvitsteinen, bzw Struvitkristallen? Der Grund ist meistens ein zu hoher (basischer) pH-Wert im Urin. Der Grund ist oft eine unzureichende Wasserzufuhr und die falsche Ernährung. Aber auch Hunde (und Katzen), die den Urin lange einhalten (müssen) sind häufiger Betroffen.

Die Lösung? Den Urin ansäuern und die Wasserzufuhr erhöhen. Dafür braucht es jedoch kein teures Spezialfutter.

Was macht das Struvit-Futter nun? Es säuert den Urin an und enthält weniger Magnesium, da ein Übermaß an Magnesium und Phosphor Struvitsteine begünstigen kann, da beide über die Nieren ausgeschieden werden. Dieses Futter scheint mehr tierische Proteine zu enthalten und spricht von „weniger Proteingehalt“, aber „hochwertigen Protein“. In der Tat werden pflanzlichen Bestandteile nur einmal – aber an 2. Stelle -genannt, was für das Futter sprechen mag.

Gehen wir auf den Magnesium-Gehalt ein: 0,02 % vom Futter. Unser 10-kg-Freund soll vom Futter 595 g bekommen (knapp vier Schälchen). Das bedeutet etwa 120 mg Magnesium am Tag. Der Standard 10-kg-Hund hat einen Bedarf an etwa 110 mg Magnesium. Auch der Phosphorgehalt ist mit 0,16 % (950 mg) angegeben. Der Phosphorbedarf unseres Hundes liegt hier bei 600 mg täglich. Wenn der Hund nun aber an Struvitsteinen leidet kann man diese Mengen vorerst so hinnehmen, bis das Problem gelöst ist. Dauerhaft würde ich das Futter schon aufgrund dieser beiden Inhaltsstoffe nicht empfehlen. Und da Phosphor meist in Zusammenhang mit Calcium betrachtet wird: Der Calciumgehalt liegt bei 0,24 % (1,4 g oder 1400 mg) und der eigentliche Bedarf liegt bei etwa 800 mg. Also – alle Bestandteile werden über den Bedarf zum Futter hinzugefügt und mit den Struvitsteinen wird es wenig helfen.

Wie werden die Kristalle mit diesem Futter zerstört? Durch die Zugabe von DL-Methionin. Methionin ist eigentlich eine essentielle Aminosäure, welche in Fleisch und Fisch zum Beispiel enthalten ist. DL-Methionin ist synthetisch hergestellt und wird als Ergänzungsfuttermittel verwendet da es den Urin ansäuert. Im Struvit-Futter sind 4000 mg pro kg Futter enthalten. Unser 10-kg-Hund bekommt nun also 2,4 g synthetisches Methionin am Tag. Das Resultat wird sein, dass sich die Struvitsteine höchstwahrscheinlich nach ein paar Wochen auflösen.

Kann ich das Futter (oder anderes Spezialfutter für Struvitsteine) auf Dauer geben? Ganz klar: NEIN! Zum einen ist die Zufuhr von Calcium, Phosphor und Magnesium auf Dauer zu hoch. Zum Anderen sollte man den Urin nicht auf Dauer ansäuern, da es passieren kann, dass dieser zu sauer wird. Und in einem zu sauren Urin können sich Calcium-Oxalatsteine bilden, welche oft nur operativ entfernt werden können.


Fazit zum Alnutra Balance Hundefutter: Meiner Meinung nach mögen einige der Hundefuttersorten als Diätfuttermittel funktionieren. Gut finde ich auch, dass es das Futter nur als Feuchtfutter gibt. Als Halter sollte man aber unbedingt beachten, dass dieses Futter als Medizin zu sehen ist und niemals für die Dauergabe gedacht ist. Aufgrund der Menge, die der Hund fressen muss, ist es nicht so billig, wie es den Anschein macht. Man zahlt bei 4 Schälchen immer noch 2,00 EUR täglich.  Qualitativ überzeugt mich keins der Futterbestandteile. Nach dem Öffnen einer der Futtersorten (Adipositas) kam mir ein unschöner Geruch entgegen und es scheint als wurden die meisten Zutaten zusammen gequirlt und ein paar Fleischstücke als „Fleischbeweis“ hinzugefügt. Die genaueren Infos zur Deklaration hat mir Aldo bis heute (7.9.) nicht mitgeteilt.

Wenn mir ein Hund mit einen der genannten Probleme vorgestellt wird, würde ich jedoch niemals ein Diätfuttermittel empfehlen, da es einfach andere Wege gibt Struvitsteine zu lösen, die Nieren zu entlasten, den Hund zum Abnehmen zu bekommen und die Haut zu verbessern.

 


 

Katzenfutter folgt
Bookmark the Permalink.